Mircea Eliade und die Eiserne Garde

Rumänische Intellektuelle im Umfeld der Legion Erzengel Michael


Eliade-Titelbild_mittel.jpg

„Das ist eine solch rumänische Sache gewesen…
es gibt keinen tieferen Ausdruck der rumänischen Seele!“

So exaltiert äußerte sich noch 1997 der Philosoph Vasile Lovinescu über die Legion Erzengel Michael, jene politisch-spirituelle Organisation, die 1927 von Corneliu Zelea Codreanu gegründet worden war und die Jahrzehnte nach ihrer blutigen Zerschlagung von Historikern als „die radikalste faschistische Bewegung, die es je gab“ eingeschätzt werden sollte.

In den 1920er und 1930er Jahren agierten im Umfeld der Legion und ihres politisch-paramilitärischen Arms, der Eisernen Garde, rumänische Intellektuelle, die sich entweder bereits einen Namen gemacht hatten oder die später im westlichen Exil internationale Bekanntheit erlangen sollten.

Fünf herausragende Geister Rumäniens werden hier in ihrem legionären oder prolegionären Wirken vorgestellt. Der Rumänienexperte Claudio Mutti setzt sich auf die Spur

  • des Religionswissenschaftlers und Schriftstellers Mircea Eliade,

  • des Philosophieprofessors Nae Ionescu,

  • des später berühmt gewordenen Essayisten Emil M. Cioran,

  • des Philosophen und Schriftstellers Constantin Noica sowie

  • des rumänischen Vertreters der Integralen Tradition, Vasile Lovinescu.

Die dargestellten Persönlichkeiten gingen mit ihrer „faschistischen Verstrickung“ ganz unterschiedlich um: Einige schwiegen sich über ihre Vergangenheit aus, andere leugneten sie schlichtweg, und wieder andere standen vorbehaltlos zu ihr.

Die hier erstmals in deutscher Sprache vorliegende grundlegende und quellenreiche Studie über die Eiserne Garde und wirkmächtige intellektuelle Protagonisten aus dem rumänisch-legionären Umfeld enthält zwei eigenständige Monographien — Mircea Eliade e la Guardia di Ferro und Le penne dell’Arcangelo — sowie zwei weitere Texte von Claudio Mutti, die in der internationalen Forschung Beachtung gefunden haben. Ferner erschließt die vorliegende Studie den Zugang zu den belletristischen Werken Eliades, die oft „Schlüsselromane“ sind und hinter deren Protagonisten sich mitunter reale Personen verbergen. Dieses Werk ist für Religions-, Literatur- und Geschichtswissenschaftler ebenso von Interesse wie für Romanistik-/Rumänisch-Studenten und Personen, die sich für Wissenschaftsgeschichte, Faschismustheorie, Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts sowie für allgemeine Geschichte interessieren.

ISBN 978-3-941247-11-6
144 S., s/w. Abb., engl. Broschur.




Weiterleitung zu dem Buch
Mircea Eliade und die Eiserne Garde
in den Verkaufsbereich.



Inhaltsverzeichnis:


I: Mircea Eliade

Einführung

KAPITEL 1.1
Im Konzentrationslager

KAPITEL 1.2
„Die letzte Möglichkeit Rumäniens“

KAPITEL 1.3
Eliade – ein „Antisemit“?

KAPITEL 1.4
Theoretiker des Legionärtums

KAPITEL 1.5
Eine unveröffentlichte Tragödie

KAPITEL 1.6
Ein Romantestament


Exkurs

Iphigenia – Eine Tragödie von Mircea Eliade


II: Die Federn des Erzengels – Vier legionäre Denker

KAPITEL 2.1
Mircea Eliade und die „Spirituelle Revolution“

KAPITEL 2.2
Nae Ionescu – Sokrates bei den Legionären

KAPITEL 2.3
E. M. Cioran – Weggefährte auf der Reise ins Schwärmerische

KAPITEL 2.4
Constantin Noica – Eine unbekannte Macht


III: Vasile Lovinescu

KAPITEL 3
Vasile Lovinescu (Abd el-Qader Isâ)


Appendix:

ANHANG 1
Der postume Erfolg des Geticus

ANHANG 2
Bildnisse der vorgestellten Persönlichkeiten

Editorische Notiz

Namensregister



Portrait_C_Mutti.jpg
Prof. Claudio Mutti (geb. 1946) studierte Altphilologie, finno-ugrische Philologie und Rumänisch, lehrte u. a. an der Universität von Bologna; umfassende Forschungstätigkeit insbesondere zu den Themenkomplexen der Integralen Tradition sowie der Legion Erzengel Michael („Eiserne Garde“). Er ist Verfasser von über 20 Monographien in Italienisch, viele seiner Werke wurden in weitere west- und osteuropäische Sprachen übersetzt; in dem von ihm gegründeten Verlag „Edizioni all'Insegna del Veltro“ sind zahlreiche bedeutende Studien erschienen. Muttis Werk Mircea Eliade und die Eiserne Garde ist einem der international bedeutendsten Wissenschaftler und Literaten des 20. Jahrhunderts sowie seinen renommiertesten Weggefährten und deren Verstrickungen in die „faschistische“ Zeitgeschichte Rumäniens gewidmet.


Eiserne_Garde.png


Hinweis:
Leser, die diesen Artikel angeklickt haben,
interessieren sich vielleicht auch für die folgenden Produkte:


Codreanu,_Handbuch_für_die_Nester.jpg

Corneliu Zelea Codreanu:

Handbuch für die Nester
Leitfaden für Legionäre.

— 140 Seiten, s/w. Abb., Englische Broschur.
14,50 Euro



Terracciano_Revolte_Farbe.jpg

Besucherzähler (seit 1. September 2009):


www.100seiten.de