REGIN-VERLAG
Startseite » Katalog » Bücher Regin-Verlag » RV0013 Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
Daniel Heintz: »Größte Zumutung...« 12,90 EUR
Art.Nr.: RV0013
Artikeldatenblatt drucken
Daniel Heintz: »Größte Zumutung...«

Vergehen gegen die historische Wahrheit:
Die Wehrmacht in Polen im September/Oktober 1939

Mit zwei Wanderausstellungen, die das umstrittene linke Hamburger Institut für Sozialforschung (HIS) konzipiert hatte, verbreitete man zwischen 1995 und 2004 öffentlichkeitswirksam die Behauptung, die deutsche Wehrmacht habe sich im Rußlandfeldzug systematischer Verbrechen schuldig gemacht und gar „einen Vernichtungsfeldzug“ geführt. Obwohl die erste Ausstellung harsche Historikerschelte bezog und wegen grober Fehler zurückgerufen und grundlegend umgestaltet werden mußte, hatte das HIS sein Ziel erreicht: nämlich die Wehrmacht pauschal anzuklagen und Mißtrauen gegen eine ganze Generation zu säen.

Eine Folgeausstellung ist nun angetreten, wurde zuerst in Polen und wird derzeit in Deutschland gezeigt. Ihr Titel: „Größte Härte...“ Der Ausstellungsmacher Jochen Böhler beruft sich auf die ersten Anti-Wehrmachtausstellungen und verkündet im Katalog zur Wanderausstellung sowie in einer Monographie, bereits seit Beginn des Polenfeldzuges habe die Wehrmacht einen „Vernichtungsfeldzug“ gegen die polnische Bevölkerung geführt.

Dieser Anschuldigung ist der Historiker Daniel Heintz nachgegangen. Er hat im Bundesarchiv in den Originaldokumenten und -berichten recherchiert und ist zu erschreckenden Ergebnissen gekommen: Böhler hat Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen, Dokumente gänzlich umgedeutet, Entlastendes unter den Tisch fallen lassen, bloß um seine These einer pauschal verbrecherischen Wehrmacht zu beweisen. — In der ruhigen Diktion eines Geschichtswissenschaftlers widerlegt Heintz nachdrücklich die Behauptungen Böhlers unter Nennung zahlloser Quellen, die dieser verschwiegen hat, und kommt zu dem Ergebnis, daß dessen Anschuldigungen und seine Schriften eine „Größte Zumutung“ und reine Geschichtsfälschung sind.

Auf der Grundlage dieser streng wissenschaftlichen Untersuchung eines etablierten Geschichtswissenschaftlers hat man gegen Jochen Böhler, den verantwortlichen Historiker und Konzeptor der neuen Anti- Wehrmachtausstellung „Größte Härte...“, Anzeige wegen Volksverhetzung erstattet.


Autor: Daniel Heintz, Vorw. v. Franz Uhle-Wettler
Verlag: Regin-Verlag
Veröffentlichungsjahr: 2009; 3., korr. Aufl.
Seitenzahl: 112
Bindeart: Paperback

Diesen Artikel haben wir am Dienstag, 17. Februar 2009 in unseren Katalog aufgenommen.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

J. W. Hauer: Werden und Wesen der Anthroposophie J. W. Hauer: Werden und Wesen der Anthroposophie
Eine Wertung und eine Kritik. — Der berühmte Religionswissenschaftler Prof. Dr. Jakob Wilhelm Hauer untersuchte schon Anfang der 1920er Jahre kritisch die „Philosophie“ des Anthroposophiegründers Rudolf Steiner, bekannt als Schöpfer u. a. der Waldorf-Pädagogik. Hauers Forschungsergebnisse zeichnen ein erschreckendes Bild von der Seriösität Steiners und seiner Lehre. — 160 Seiten, Pb.

14,90 EUR
1 x 'J. W. Hauer: Werden und Wesen der Anthroposophie' bestellen
Benedikt Kaiser: Eurofaschismus und bürgerliche Dekadenz Benedikt Kaiser: Eurofaschismus und bürgerliche Dekadenz
Europakonzeption und Gesellschaftskritik bei Pierre Drieu la Rochelle. — Pierre Drieu la Rochelle war kein Elfenbeinturm-Intellektueller, sondern er bezog Stellung im Kampf um Europa. Benedikt Kaiser porträtiert den „Eurofaschisten“ Drieu und untersucht dessen Europakonzeption sowie seine Kritik der Gesellschaft. Diese Studie stellt den ehemals berühmten, heute weithin verfemten Schriftsteller und Denker vor, der sich auf die Seite des Faschismus schlug, um östlichem Bolschewismus und westlichem Kapitalismus etwas genuin Europäisches entgegenzusetzen. — Kieler Ideengeschichtliche Studien, Band 5. — 160 Seiten, s/w. Abb., Engl. Broschur (Klebebindung) im Großformat (14,5 x 22,5 cm).

18,95 EUR
1 x 'Benedikt Kaiser: Eurofaschismus und bürgerliche Dekadenz' bestellen
Sebastian Maaß: Starker Staat und Imperium Teutonicum Sebastian Maaß: Starker Staat und Imperium Teutonicum
Wilhelm Stapel, Carl Schmitt und der Hamburger Kreis. — —Wilhelm Stapel war der vielleicht kompromißloseste konservative Revolutionär. In Anlehnung an die Gedanken Carl Schmitts, mit dem Stapel freundschaftlich verbunden war, kritisierte dieser scharf die verwaschene liberale Menschheitsideologie und propagierte die Schaffung eines hierarchisch gegliederten Imperium Teutonicum, eines Europas unter deutscher Vorherrschaft. — 176 Seiten, s/w. Abb., Klappenbroschur.

18,95 EUR
1 x 'Sebastian Maaß: Starker Staat und Imperium Teutonicum' bestellen
Mircea A. Tămaş: Agartha Mircea A. Tămaş: Agartha
Das unsichtbare Zentrum in Transsylvanien. ‒ Dem spirituellen Zentrum, das René Guénon Agartha nannte, spürt der traditionale Denker Prof. Tămaş in seinem quellenreichen Buch nach. In Siebenbürgen (Transsylvanien) nimmt er die Spur auf, die im Gebirgsmassiv der Karpaten beginnt. In der Literatur der Antike wie der Neuzeit, bei Jules Verne und Alexandre Dumas, bei E. T. A. Hoffmann und Bram Stoker (Dracula), in Märchen und Sagen findet Tămaş Bezüge und Hinweise auf das unsichtbare Reich Agartha und den „König der Welt“, von dem Ferdinand Ossendowski, der Mitstreiter des Barons Ungern-Sternberg, berichtete. ‒ 160 S., viele sw. Abb., Engl. Broschur.
Deutsche Erstveröffentlichung im REGIN-VERLAG!

18,95 EUR
1 x 'Mircea A. Tămaş: Agartha' bestellen
Norbert Borrmann: Warum rechts? Norbert Borrmann: Warum rechts?
Leben unter Verdacht – Vom Wagnis, rechts zu sein. – Nicht derjenige zeigt „Zivilcourage“, der mit den Wölfen heult, sondern vielmehr derjenige „Mut“, der nicht in den Chor mit einstimmt. Warum rechts? ist eine längst fällige Ab- und Aufrechnung mit dem linken Zeitgeist. Der Autor forscht nach, wofür die Begriffe „links“ und „rechts“ eigentlich stehen. Nach dieser wortgewaltigen Analyse wird man die sich moralisch überlegen gebenden „Gutmenschen“ mit anderen Augen sehen! – 288 Seiten, geb.

19,95 EUR
1 x 'Norbert Borrmann: Warum rechts?' bestellen
Dschunju Kitajama: Der Geist der Samurai Dschunju Kitajama: Der Geist der Samurai
Das Heldische in der Geschichte Japans. — In diesem Buch sucht der buddhistische Mönch Professor Kitajama nach der Ursache für die Unbeugsamkeit dieser furchtlosen und opferbereiten japanischen Ritter. Aus der fruchtbaren Mischung von Shintō und Buddhismus erwuchs eine heroische Lebenshaltung — eines heldisches Ethos —, in der Geist und Ehre als oberste Prinzipien galten und zeitweise eine ganze Nation begeistern und erheben konnten. — 160 Seiten, viele s/w. Abb., Paperback (Klebebindung).

16,95 EUR
1 x 'Dschunju Kitajama: Der Geist der Samurai' bestellen

Copyright © 2002-2010 REGIN-VERLAG - Postfach 03 65 - D-24207 Preetz
Bei Fragen zu unserem Netzangebot wenden Sie sich bitte an: regin-verlag@gmx.de
Technische Betreuung: Albrecht Medien
Regin-Banner